Verkehrssituation St. Jobst

Im Stadtteil St. Jobst hat sich im Zuge der Verlegung der Straßenbahnhaltestelle, der Einrichtung der Ampelanlage Bismarckstraße sowie die Neuordnung der Parksituation einiges verändert. Viele Anwohner haben einige negative Entwicklungen wahrgenommen, die es zu klären und nach Möglichkeit zu beheben gilt.

Bedingt durch die Straßenbahnbaustelle im Sommer an der Äußeren Sulzbacher Straße hat sich offenbar ein Problem mit Wildparken am Platz vor dem Bahnhof sowie in der Jobster Straße ergeben. Da es sich dabei um den Schul- bzw. Kindergartenweg in mehrere Einrichtungen handelt wird dies mit großer Sorge wahrgenommen.

Die Schaltung der Ampelanlage an der St. Jobster Kirche an der Äußeren Sulzbacher Straße ist sowohl für Fußgänger als auch Autofahrer nicht nachvollziehbar. Die zweiphasige, zeitverzögerte Schaltung sorgt wohl bei vielen Nutzern für Verwirrung

Seit Einrichtung der neuen Straßenbahnhaltestelle und Straßenführung hat sich die Parksituation am Zugang zum Friedhof und zur Kirche St. Jobst an der Äußeren Sulzbacher Straße geändert. Hier befindet sich nun ein absolutes Halteverbot, sodass z. B. gehbehinderte Friedhofs- und Gottesdienstbesucher/innen nicht mehr eingangsnah parken können. Auch Bestatter können dort nicht halten. Vor dieser Änderung war es mit Parkscheibe möglich an Werktagen zwei Stunden zu parken, an Sonntagen ohne Zeitbegrenzung.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt zur Behandlung im zuständigen Ausschuss daher folgenden

Antrag:

  • Die Verwaltung prüft vor Ort die Situation hinsichtlich des „wilden Parkens“ an der Jobster Straße sowie am Bahnhof.
  •  Die Steuerung für die Lichtsignalanlage Äußere-Sulzbacher-Straße / Bismarck-straße / Jobster Straße wird optimiert und die Signalisierung für Fußgänger sowie Autofahrer „kalkulierbarer“ geregelt.
  •  Die Verwaltung legt dar, aus welchen Gründen die Halteverbotszone an Friedhof und Kirche angeordnet wurde und ob es Möglichkeiten gibt, dort wieder Kurzzeitparken einzurichten.

Details

Datum

18. Januar 2016

Antragsteller

Kontakt

csu@stadt.nuernberg.de
0911 231 29 07

Bearbeitungsstatus

behandelt

Ausschussunterlagen

AfV 16.03.2017