Vermittlung von Unterstützung für Senioren

Die derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in unserer Stadt stellen gerade ältere Menschen oft vor Probleme. Sie sind besonders gefährdet im Falle einer Infektion und für sie ist es daher noch wichtiger, Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden.

In den sozialen Netzwerken, in Nachbarschaften oder auch über Vereine organisieren sich derzeit Einkaufshilfen für Senioren und andere Risikogruppen.

Während die Gruppen der freiwilligen Helfer solcher Aktionen zumeist aus jungen Menschen bestehen, die sich vornehmlich online organisieren, ist die Zielgruppe der Unterstützung häufig auf analoge Kommunikation angewiesen. Das Telefon stellt für viele Senioren derzeit die wichtigste Verbindung in die Außenwelt dar.

Daher macht es Sinn, zum einen eine zentrale telefonische Anlaufstelle für ältere Menschen einzurichten und zum anderen damit auch eine Vermittlung zwischen digitalen Angeboten für Hilfe und analogen Hilfesuchenden herzustellen.

Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher folgenden

Antrag:

Die Verwaltung richtet in Abstimmung mit den Sozialträgern eine zentrale Telefon-Hotline für Senioren ein, die Fragen zur Versorgung mit Lebensmitteln, Medikamenten, Hilfsmitteln, Pflegebedarf etc. hat. Ziel ist neben der Beratung vor allem auch eine Vermittlung zu den verfügbaren Online-Hilfsangeboten.

Details

Datum

18. März 2020

Antragsteller

Kontakt

csu@stadt.nuernberg.de
0911 231 29 07

Bearbeitungsstatus

offen